Die zur Teilung erbrachte Leistung kann als Sonderausgabe gem. § 10 Abs. 1a Nr. 3 steuerlich geltend gemacht werden. Im Gegenzug muss die ausgleichsberechtigte Person sie dann aber nach § 22 Nr. 1a versteuern.

§ 27 Versorgungsausgleichsgesetz: ein neuer Zugang durch die Hintertür. Ein Absehen von Versorgungsausgleich setzt voraus, dass die rein schematische Durchführung des VA den Gerechtigkeits- und Billigkeitsempfinden in unerträglicher Weise widerspricht. BGH, FamRZ 2016 Seite 35 mit Anmerkung Holzwart FamRz 2016 Seite 37.